1 oder 0, Leben oder Tod

»Dieses ewige ›bessere Technik bedeutet Fortschritt‹, ›mehr Hightech bedeutet besseren Krieg‹. Was soll das heißen: besserer Krieg, saubereres Töten? Die Möglichkeit, andere zu töten, während man die eigenen Truppen schützt? Was wird das dann für ein Krieg sein?«
—Jody Williams, Friedensnobelpreisträgerin



In Afghanistan trifft eine Gewehrsalve eine Gruppe unbewaffneter Männer, während sie eine Kreuzung passiert. Ausgelöst hat die Attacke ein Drohnen-Pilot, irgendwo am anderen Ende der Welt. Wir sind Zeuge eines Krieges. Es ist ein moderner Krieg. Doch ist es auch ein legitimer Krieg? Die digitale Entwicklung stellt die Staatengemeinschaft vor viele Fragen. Wer ist Freund und wo agiert der Feind? Was ist ein Hackerangriff und was Cyberwar? Während die Debatte gerade erst begonnen hat, entwachsen den Laboren der Welt immer neue Codes. Die erste Generation schießbereiter Roboter wartet schon auf ihren Marschbefehl. Sie könnten autonom agieren  –  und Entscheidungen fällen über Leben und Tod.

iRobot-XM1216-SUGV-4
Kapitel 1: Fortschritt
Der moderne Krieg ist digital. Doch was genau ist gewonnen, wenn Algorithmen das Töten übernehmen?

Bear_Robot
Kapitel 2: Krieger
Generäle sehen sich am Ziel ihrer Träume – Töten ohne Risiko. Ein riesiger Markt entsteht.

Explosion_13437665
Kapitel 3: Schlachtfeld
Die »Regeln eines Gerechten Krieges« sind eine Errungenschaft. Doch selbst sie gelten im digitalen Krieg nicht mehr.

Mini-tanks-p012953
Kapitel 4: Chronologie
Der Krieg ist die Mutter aller Dinge.  Die ersten Roboter gebar er am Anfang des 20. Jahrhunderts.

Schallwelle_imago53071863h_4_3
Radio-Feature zum Nachhören
»1 oder 0, Leben oder Tod«
Ein Feature über den digitalen Krieg
Von Thomas Reintjes